USA-Business: Time is money!

Sicherlich kennen Sie den Ausspruch „Time is money!“. In den USA sorgt diese Einstellung häufig dafür, dass man schneller handelt als hierzulande. Dies liegt größtenteils in der amerikanischen Handlungsorientierung begründet. Viele Amerikaner neigen prinzipiell eher zu schnellen Handlungen sowie zur kurzfristigen Umsetzung von Ideen. Diese kulturelle Besonderheit ist, wie viele andere Kulturstandards, gewissermaßen historisch begründet: Ein schnelles und aktives Handeln war für die frühen Einwanderer eine Überlebensnotwendigkeit. Was noch dahinter steckt und was Sie diesbezüglich im USA-Business berücksichtigen sollten, erfahren Sie im heutigen Blog-Beitrag.

Effizienz und rasche Ergebnisse – das sind die grundsätzlichen Ziele, die sich hinter dem Kulturstandard Handlungsorientierung verbergen. Diese können im Falle eines Scheiterns auch wieder revidiert werden, die Hauptsache ist, man probiert es erst einmal! In Deutschland hingegen neigt man eher zu einem grundsätzlichen Abwägen von Vor- und Nachteilen oder möglichen Risiken, bevor gehandelt wird. Amerikaner gelten in diesem Zuge meist als optimistisch und risikofreudig. Grundsätzlich behandelt man Risiken ungern allzu detailliert oder ignoriert sie auch mitunter, wenn sie nicht vordergründig sind. Deutsche Kollegen wiederum, die permanent zur Vorsicht mahnen, werden aus amerikanischer Sicht schnell als übertrieben negativ und ängstlich wahrgenommen.

Da in den USA der Grundsatz von Benjamin Franklin „Time is money!“ gilt und die Menschen sehr zeitbewusst sind, werden Entscheidungen sehr viel schneller als in Deutschland gefällt und Planungen sind in der Regel eher kurzfristig ausgeriUSA-Business, Time is money, Zeitauffassung, Interkulturelles Training USAchtet. Pünktlichkeit sowie die Einhaltung von Terminen und Fristen spielen vor Ort, ähnlich wie in Deutschland, eine entscheidende Rolle.

Aber: Gerade aus der Tatsache heraus, dass Zeit möglichst effektiv genutzt werden soll, ergeben sich manchmal Verzögerungen. Wenngleich Amerikaner in der Regel viel Wert auf Pünktlichkeit legen, scheinen sie selbst stellenweise Schwierigkeiten zu haben, diese Anforderung zu erfüllen. Freie Pausen im Arbeitsalltag werden nicht selten genutzt, um noch schnell diese oder jene Aufgabe zu erledigen, wodurch sich Überschneidungen oder Verspätungen ergeben können.

Pünktlichkeit und flexible Arbeitsweise

Es kann also passieren, dass Sie stellenweise das Gefühl haben, in den USA werde mit zweierlei Maß gemessen: Einerseits wird viel Wert auf Pünktlichkeit gelegt, die auch von Ihnen erwartet wird. Andererseits ergeben sich gleichzeitig durch die flexible Arbeitsweise der Amerikaner zum Teil Verzögerungen, durch die sich die Zeitpläne wiederum verschieben. Bitte behalten Sie im Hinterkopf, dass das keinesfalls böse gemeint ist, denn Deutsche und Amerikaner weisen grundsätzlich eine ähnliche Einstellung zu Zeit auf und möchten, dass möglichst wenig davon „verschwendet“ wird. Denn Zeit ist kostbar! Wenn sich in Ihrer geschäftlichen Kooperation Verzögerungen ergeben, liegt das also nicht an einer zu lockeren Einstellung Ihrer Geschäftspartner zur Zeit – gerade das Gegenteil ist der Fall!

Trotz ähnlicher Auffassung von Zeit gibt es einen wichtigen Unterschied. In Deutschland wird Zeit oft strenger nach Plänen organisiert. Während man in den Vereinigten Staaten möglichst schnelle Entscheidungen zu treffen versucht, um so Zeit zu sparen, zeigt sich der bewusste Umgang mit dem wertvollen Gut in Deutschland auf andere Weise: Meist wird genau geplant, wie viel Zeit wofür aufgewendet werden soll. Wenn eine wichtige Entscheidung etwas länger braucht, dann wird dies in Kauf genommen und meist nicht als Verlust empfunden. Zeitersparnis soll bei uns also durch eine genaue Planung erreicht werden, in den USA hingegen durch schnelles Handeln.

Apropos Zeit: Es ist Halloween-Zeit, denn am Wochenende steht Halloween, das Fest des Gruselns, vor der Tür. Schicken Sie doch Ihrem amerikanischen Kollege oder Geschäftspartner in diesem Zusammenhang ein freudiges „Happy Halloween“ im Zuge der nächsten E-Mail. Halloween ist in den USA neben Thanksgiving und Weihnachten eines der bedeutendsten Feste.

Weitere interessante Hintergrundinformationen zum Leben vor Ort, zum Business in den USA sowie zum Thema Interkulturelles Training USA erfahren Sie auch auf den folgenden Seiten.


Über Andreas Riedel

Ich habe Tourismuswirtschaft und Europa-Studien/Kulturwissenschaften studiert. In beiden Fachrichtungen durfte ich mich auf ganz unterschiedliche Art und Weise bereits mit dem Thema Interkulturelle Kommunikation beschäftigen. Seit Februar 2013 bin ich nun Interkultureller Berater bei Eidam & Partner. Unser Unternehmen bietet Ihnen seit dem Jahr 2004 Interkulturelles Training, Interkulturelles Coaching, Entsendungsvorbereitung und eLearning zu 80 Zielländern. Darüber hinaus haben wir uns auch auf viele länderübergreifende Themen spezialisiert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>