Auf „Partnersuche“: Business in China

Der chinesische Markt besitzt großes Potenzial und ist daher für viele deutsche Firmen sehr attraktiv. Leider ist der Markteintritt für ausländische Unternehmen jedoch häufig mit allerhand Herausforderungen verbunden. Ein chinesischer Partner direkt vor Ort kann dabei von großem Nutzen sein…

In China findet in diesem Jahr am 28. Januar das sogenannte Frühlingsfest statt, um offiziell das neue Jahr im Tierkreiszeichen des Hahns einzuläuten. Aufgrund dieses aktuellen Ereignisses wollen wir uns in unserem heutigen Blog-Beitrag näher mit dem Reich der Mitte beschäftigen. Ein wichtiger Hinweis vorab: Da das Frühlingsfest für viele Chinesen eine große Bedeutung hat, empfehlen wir Ihnen, Ihrem chinesischen Geschäftspartner eine kleine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen [bspw. einen kurzen Gruß per E-Mail oder eine Karte]. So werden Sie sehr wahrscheinlich ein paar Pluspunkte sammeln können.

Wie Sie womöglich bereits wissen, verbindet Deutschland und China eine enge wirtschaftliche Beziehung. Dies zeigt sich neben den hohen Exportzahlen, auch an den zahlreichen chinesischen Unternehmen, die sich bereits in Deutschland angesiedelt haben und ebenso an den deutschen Unternehmen vor Ort in China. Auch Joint Ventures aus deutschen und chinesischen Firmen sind längst keine Seltenheit mehr.

Was Sie zu Beginn beachten sollten…

Wenn auch Sie es sich zum Ziel gemacht haben, nun auf dem chinesischen Markt Fuß zu fassen, ist die Zusammenarbeit mit einem chinesischen Partner vor Ort von großem Vorteil. Denn dieser besitzt idealerweise nützliches Insiderwissen [Zustand und Beschaffenheit des chinesischen Marktes, Kenntnisse zu politischen und rechtlichen Besonderheiten etc.]. Zudem – und das ist in der chinesischen Kultur fest verankert – verfügt ein chinesischer Partner über ein großes Netzwerk [„Guanxi“]. Diese wertvollen Beziehungen sind sowohl im Privaten als auch im Beruflichen von Bedeutung und tragen maßgeblich zu Ihrem Geschäftserfolg bei.Business-Markteintritt-Geschäftspartner-Guanxi-Netzwerk-Interkulturelles-Training-China

Auf der Suche nach einem vertrauenswürdigen Partner sollten Sie Zeit und Mühe investieren! Greifen Sie dabei am besten auch auf unterschiedliche Quellen bzw. Kanäle zurück: Besuchen Sie z. B. themenrelevante Stammtische, Konferenzen und Messen; nutzen Sie die Beziehungen und das Know-how von Unternehmensberatungen, die sich auf den chinesischen Raum spezialisiert haben oder Firmenlisten der Industrie- und Handelskammern.

Bevor Sie die Zusammenarbeit starten, stellen Sie ferner sicher, dass Sie und Ihr Partner die gleichen Ziele verfolgen. Geht es z. B. um eine Gewinnmaximierung, das Schaffen von Arbeitsplätzen oder die Steigerung der Produktqualität? Das sollte Ihnen in jedem Fall vorab klar sein! Auch der gemeinsame Wille, eine langfristig orientierte Geschäftsbeziehung aufzubauen sowie einen respektvollen Umgang zu pflegen, sollte betont werden. Diese Punkte mögen banal klingen, aber der Teufel steckt im Detail. Tauschen Sie sich daher intensiv über diese Themen aus!

Chinesische Werte: Ein kurzes 1×1

Zudem sollten Sie auch über die kulturellen Besonderheiten, vor allem die Werte und Moralvorstellungen Ihrer chinesischen Partner, Bescheid wissen. Denn auch diese vermeintlich „kleinen Dinge“ können einen großen Einfluss auf Ihre geschäftlichen Beziehungen und künftigen Vorhaben ausüben. Daher wollen wir Ihnen an dieser Stelle noch ein paar nützliche Hinweise mit auf den Weg geben:

  • Die hierarchischen Strukturen sind in China meist stärker ausgeprägt, als wir es hierzulande gewohnt sind. Dabei geht es allerdings weniger um Unterdrückung, sondern vielmehr darum, den eigenen Platz im System zu finden.
  • Anders als in Deutschland zählt in China stets das Wohl der Gruppe. Daher rücken die Bedürfnisse und Wünsche des Einzelnen tendenziell in den Hintergrund.
  • Das Streben nach einem harmonischen Miteinander nimmt in der chinesischen Kultur einen wichtigen Platz ein und dient dem Aufbau einer Vertrauensbeziehung. Dies kann bspw. durch Small Talk über Familie und Sport oder den Austausch von Höflichkeiten und Lob passieren.
  • Infolgedessen herrscht in China ein indirekter Kommunikationsstil. Kritik wird daher von den meisten Chinesen nicht direkt angesprochen bzw. Konflikte nicht offen ausgetragen. Gehen Sie hier behutsam vor und beweisen Sie Fingerspitzengefühl!

Selbstverständlich gibt es noch viele weitere kulturelle Besonderheiten, die für Ihr China-Business wichtig sind. Insbesondere wenn Sie in engem Kontakt zu chinesischen Geschäftspartnern stehen und Themen wie bspw. Verhandlungen oder auch Geschäftsessen eine Rolle spielen. Gerne helfen wir Ihnen an dieser Stelle mit einem Interkulturellen China-Training weiter.


Über Sophie Humpisch

Ich habe Wirtschaftskommunikation und Interkulturelle Kommunikation & Kompetenz studiert. Im Zuge meiner akademischen Ausbildung war ich selbst über einen langen Zeitraum im Ausland und habe interkulturelle Unterschiede am eigenen Leib erfahren. Seit April 2014 bin ich bei Eidam & Partner für die Betreuung und Akquise neuer Fachexperten verantwortlich. Unser Unternehmen ist ein weltweiter Anbieter von Interkulturellem Training, Coaching, eLearning und Consulting für mehr als 80 Zielländer. Darüber hinaus haben wir uns auch auf viele länderübergreifende Themen spezialisiert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>