Kommunikationserfolg in Thailand

In Thailand gibt es viele verschiedene Ethnien und Kulturen, weshalb es nicht immer einfach ist, sich in diesem Land zurechtzufinden. Besonders bekommen dies Nicht-Natives in der täglichen Geschäftskommunikation zu spüren, welche von den kulturellen Werten Thailands maßgeblich geprägt wird. Wir wollen Ihnen daher in unserem heutigen Blog-Beitrag wichtige Tipps mit auf den Weg geben, wie Ihr Kontakt mit thailändischen Geschäftspartnern erfolgreich verläuft.

Thailand befindet sich in Südostenasien und wird von rund 68 Millionen Menschen bewohnt. Die Hauptstadt Bangkok ist dabei sowohl kulturelles als auch wirtschaftliches Zentrum des Landes. Thailand ist ein Schwellenland und hat in den letzten drei Jahren ein konstantes Wirtschaftswachstum verzeichnet, was sich vor allem in der boomenden Automobilbranche sowie in der steigenden Beliebtheit von landwirtschaftlichen Produkten widerspiegelt. Dass das Land des Lächelns daher immer interessanter für internationale Kooperationen wird, liegt somit nahe.

Zu allererst sollten Sie wissen, dass in Thailand ein anderer Kommunikationsstil vorherrscht als hierzulande, denn dort geht man eher indirekter vor. Das bedeutet, dass das Gesagte nicht immer das ist, was der Sprecher auch tatsächlich meint. Viele Thailänder treten gewissen Themen, aber vor allem Problemen, nämlich nur ungern offen gegenüber bzw. versuchen sie, diese so gut es geht, zu vermeiden. Kritische Dinge werden daher meistens nur unter vier Augen mitgeteilt; dies geschieht dann in der Regel „durch die Blume“, mit vorsichtigen Andeutungen und in „kleinen Dosen“.

Oberstes Gebot = Harmonie

Diese indirekte Art zu kommunizieren, soll primär Konflikte vermeiden, um ein friedliches Zusammenleben zu fördern. Denn eine harmonische Beziehung [„Jai Yen“] zu seinen Mitmenschen sowie gegenseitiger Respekt stehen in Thailand an erster Stelle. In diesem Zusammenhang sollten intensive Gefühle, wie z. B. Ärger und Wut, kontrolliert und nicht nach außen gezeigt werden, um das eigene aber auch das „Gesicht“ [= individuelle Ehre eines Menschen] seines Gegenübers zu wahren. Dieser kulturelle Wert kommt dabei auch in der Geschäftswelt zum Tragen.Interkulturelles Training, Interkulturelles Training Thailand, Thailand, Beziehung, Gesicht, Indirektheit, Hierarchie, Verhandlung

Hier ist es folglich wichtig für Sie, behutsam mit Thailändern zu sprechen, entschärfen Sie Ihre [eher direkten] Aussagen und bauen Sie zwischen Ihren kritischen Punkten immer wieder freundliche Worte und Lob ein. Umgekehrt bedeutet es für Sie, dass Sie die Aussagen Ihres thailändischen Geschäftspartners etwas hinterfragen sollten. Achten Sie auf den Ausdruck [Werden z. B. ausweichende Formulierungen genutzt oder Alternativen vorgeschlagen?] und beziehen Sie auch nonverbale Gesten mit ein, die möglicherweise auf eine Nachricht „zwischen den Zeilen“ schließen könnte. Denn bedenken Sie: Ein „Ja“ muss in Thailand nicht automatisch eine Zustimmung bedeuten.

Hierarchie, Verhandlungen und Co.

Zusätzlich zu einem angemessenen Kommunikationsstil sollten Sie weitere Dinge beachten, um Fettnäpfchen in der thailändischen Geschäftswelt zu vermeiden.

  • Berücksichtigen Sie zunächst, dass thailändische Unternehmen tendenziell hierarchisch geprägt sind. Hierarchische Strukturen spielen also eine wichtige Rolle und sollten daher – auch von Ihnen – eingehalten werden. Sollten Sie also z. B. ein Manager mit Führungsverantwortung für ein thailändisches Team sein, geht dies mit spezifischen Erwartungen an Sie einher [bspw. das Übernehmen von Verantwortung und die Betreuung von Mitarbeitern].
  • Behalten Sie zudem im Kopf, dass in Thailand das Privatleben nicht so stark vom Berufsleben getrennt wird, wie in anderen Ländern. Das Aufbauen von persönlichen Beziehungen am Arbeitsplatz ist bei Thailändern eher gewünscht. Darüber hinaus sind „Vitamin B“ und Netzwerken für den geschäftlichen Erfolg von großer Wichtigkeit. Lernen Sie Ihre Kollegen und Partner also besser kennen, wechseln Sie ruhig ein privates Wort und scheuen Sie sich nicht davor, nach der Arbeit gemeinsam etwas essen zu gehen!
  • Sollten Sie sich in einer Verhandlungssituation mit Thailändern befinden, bringen Sie Geduld mit! Neben einer zeitintensiven Kennenlernphase mit Ihrem Geschäftspartner sind meist mehrere Meetings und Absprachen mit Senior Partnern notwendig, bis letztendlich eine Entscheidung getroffen wird. Bedrängen Sie Ihre thailändischen Partner also nicht, geben Sie Ihnen Zeit – so kommen Sie an Ihr Ziel!

In der thailändischen Kultur und Businesswelt gibt es einige Dinge, die ein wenig anders laufen. Selbstverständlich können wir in unseren Interkulturellen Sensibilisierungstrainings viel mehr Informationen zu Ihrem jeweiligen Zielland vermitteln und dabei auf Ihren individuellen Bedarf eingehen. Relevante Themen, wie Teamarbeit und Projektmanagement, können dabei ausführlich besprochen und trainiert werden. Kommen Sie einfach auf uns zu 😊!


About Sophie Humpisch

Ich habe Wirtschaftskommunikation und Interkulturelle Kommunikation & Kompetenz studiert. Im Zuge meiner akademischen Ausbildung war ich selbst über einen langen Zeitraum im Ausland und habe interkulturelle Unterschiede am eigenen Leib erfahren. Seit April 2014 bin ich bei Eidam & Partner für die Betreuung und Akquise neuer Fachexperten verantwortlich. Unser Unternehmen ist ein weltweiter Anbieter von Interkulturellem Training, Coaching, eLearning und Consulting für mehr als 80 Zielländer. Darüber hinaus haben wir uns auch auf viele länderübergreifende Themen spezialisiert.
This entry was posted in Allgemein and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Bitte akzeptieren Sie vor dem Absenden des Formulars unsere AGBs und Datenschutzerklärung.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>